We are ROHMANN.

    About us

    ROHMANN is a leading German manufacturer of eddy current instruments and systems for non-destructive material testing (NDT). For more than 40 years now the family business based in Frankenthal in the state of Rhineland-Palatinate has been developing, producing and marketing test instruments and systems. Today, these instruments and systems are put to use around the world in crack, heat-treatment, positive material identification, and grinding burn tests in notable firms in a wide range of industries, such as aerospace, automotive, rail, and the energy (e.g. power plants and renewable energies) and steel industries.

    Research is an investment in our future.

    Our goal is to apply known solutions to new applications and find new solutions for existing applications. The result is testing systems with improved performance, speed and efficiency. To achieve this, Rohmann GmbH relies on interdisciplinary collaboration with leading labs and technology partners and in areas of applied research.

    For us, success means customer satisfaction.

    Customer satisfaction is our highest priority and what drives us. With us, advice and care tailored to the special needs of each customer is a matter of course. We place high priority on a dialog approach and we always ask for feedback. Our goal is to continually enhance and perfect our products, and that way constantly adapt to increasing customer needs.

    Quality is the backbone of our work.

    Rohmann GmbH maintains an efficient quality-management system and has been certified in accordance with DIN EN 9001 since 1999. With that we can satisfy the most stringent international requirements. Our core objectives include the continued improvement of the staff’s qualifications, continuous development of all quality procedures, and the ongoing optimization of all technical facilities.

    Our history is our commitment to our customers

    • 1977
      The founding of Rohmann GmbH by Jürgen Rohmann.
    • 1977
      Rohmann markets the Rototest B500, the world's first battery-powered test instrument with display for rotary probes.
    • 1987
      ROHMANN sets new international standards in eddy current testing with the ELOTEST B1, a battery-powered, universal eddy-current testing instrument for the manual inspection of safety-related components in the aerospace industry.
    • 1989
      The ELOTEST PL.1 marks ROHMANN's successful entry into the production-line inspection market.
    • 1999
      In collaboration with Framatome the HARMONIC 2000 is developed, the first fully digital high-performance testing instrument for heat exchanger inspections.
    • 1999
      With the EOLOTEST M2, ROHMANN develops and markets the world's lightest and most powerful one-hand testing instrument
    • 2000
      With the ELOTEST B300, ROHMANN successfully markets the third generation of the battery-powered eddy current instruments, and at the same time the ELOTEST PL300.
    • 2006
      The subsidiary Rohmann LP is founded in Spartanburg, which is still successfully doing business today.
    • 2007
      With Dirk Rohmann and Petra Rohmann, the second generation assumes management of Rohmann GmbH.
    • 2008
      The ELOTEST M3 is offered parallel to the ELOTEST M2, expanding the product range of portable testing instruments.
    • 2009
      Occupation of the new business premises with more than 6000 sqm of office and production space, and space reserved for future growth.
    • 2014
      ROHMANN launches a new business segment in the area of heavy plate testing, and gets the so-called Eddy+ method patented.
    • 2016
      As the world's most powerful eddy current instrument, the ELOTEST PL600 is introduced to the public and breaks new ground with a new kind of operating concept.
    • 2017
      Rohmann GmbH celebrates its 40th anniversary.

    Career at ROHMANN?

    We are always on the lookout for talented and ambitious new employees (m/f), who can add a breath of fresh air, fresh perspectives and innovative ideas. Become a part of the ROHMANN family and explore opportunities and new challenges with us. Find out more here about ROHMANN and positions currently available.

    Mehr erfahren

    We are a team of creative and highly-specialized minds that has learned to not only understand things, but to question them, with one goal in mind: developing software solutions for every project and need. Our software specialists work with a highly polished product. The challenge is to continuously meet the specific needs of our customers and their expectations on the product.

    Jörg Keymer, Software Developer at ROHMANN

    As family business, we work in small teams. Each individual carries responsibility right from the start and looks after a wide field of tasks according to his or her expertise. In other words, for everyone on the team the learning curve is steep. In the process we always take an interdepartmental approach to work, and profit from state-of-the-art hardware and software, but mostly we profit from one another. At the heart of ROHMANN is the development department. To work here means to constantly face new eddy current testing challenges.

    Dr. Aschwin Gopalan, Head of R&D at ROHMANN

    I’ve worked for ROHMANN in sales for 15 years and over the years I have grown along with my work area. Work according to the book doesn’t exist at ROHMANN, because no two testing tasks are the same and we often develop customer-specific solutions. For me, each of these technical challenges is also a personal one. I especially find working in an international business environment very exciting. We market our testing instruments, systems and special solutions around the world, working together with our international sales partners on every continent.

    Jürgen Lauer, Distribution Standard products at ROHMANN

    ROHMANN in the press

     

    What is new at ROHMANN? Would you like to find out more about us, our products and our company? We invite you here to explore recent press reports and press releases from Rohmann GmbH.

    Presseberichte

    12 Sep 2017
    Spezialisten für Spezialaufgaben
    Wenn bei BMW ein Sechs-Zylinder-Motor eingebaut wird, dann sind die dafür verwendeten Werkstoffe höchstwahrscheinlich mit einem Gerät aus Frankenthal getestet worden. Die Rohmann GmbH zählt zu den bundesweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der zerstörungsfreien Materialprüfung. Die im Gewerbepark Nord heimische Firma feiert 40-jähriges Bestehen und gewährt Einblicke in den Arbeitsalltag.
     
    Autor: Jörg Schmihing Quelle: Die Rheinpfalz
    20 Mar 2017
    Von Frankenthal in die Welt
    Sie ist einer der weltweit führenden Hersteller von Geräten, Anlagen und Systemen für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung mittels Wirbelstromverfahren: die Frankenthaler Rohmann GmbH. In diesem Jahr besteht sie seit 40 Jahren – gefeiert wird im Juni. Schrauben in allen Größen und Formen, kleine Kugeln und Stifte, Rohre, Nockenwellen, ganze Motorblöcke, Eisenbahnschienen, aber auch Gelenkprothesen – in mehreren Vitrinen im Foyer des Firmensitzes sind all die Produkte ausgestellt, für die die Rohmann GmbH Prüfgeräte anbietet.
    Quelle: Wirtschaftsmagazin IHK Pfalz
    02 Feb 2015
    Innovation made in Rheinland-Pfalz
    Jedes Jahr werden im Rahmen des Innovationspreises Rheinland-Pfalz Unternehmen und Forschungseinrichtungen ausgezeichnet, die in puncto Innovation und Ideenreichtum besonders herausragen. 2013 wurde die Rohmann GmbH für die Entwicklung eines Prüfgerätes zum Aufspüren von Materialermüdungen in verlegten Eisenbahnschienen ausgezeichnet. Mit diesem mobilen Prüfgerät, der Draisine WPG D340, ist der Rohmann GmbH eine bahnbrechende Innovation gelungen.
    Quelle: Webseite Landesregierung Rheinland-Pfalz
    07 Dec 2013
    Innovationspreis Ministerin Lemke ehrt Rohmann
    Die Frankenthaler Rohmann GmbH hat den Innovationspreis Rheinland-Pfalz in der Kategorie „Unternehmen“ für ein Wirbelstrom- Prüfgerät zum Aufspüren von Materialermüdungen in Eisenbahnschienen erhalten.
    Quelle: Die Rheinpfalz
    26 Sep 2013
    Mobile Schienenbearbeitung in Gleisen und Weichen mittels Drehhobeln
    Effizienz in der Weichenbearbeitung ergibt sich aber auch aus einer gemeinsam erfolgten auftraggeber- und auftragnehmerseitigen Vorabaufnahme der Weichen. Diese beinhaltet das Feststellen der geometrischen Gegebenheiten und der Inaugenscheinnahme der materialseitigen Schädigungen der Weiche, das Festlegen der Bearbeitungslängen A, B und C im Anschluss an den Weichenanfang und die Weichenenden, die Ableitung baubetrieblicher Erfordernisse sowie das Ermitteln der Bearbeitungszeit separat für das Stamm- und Zweiggleis.
    Nachweis der HC-Freiheit bearbeiteter Schienen In Analogie zu den Schleif- und Fräsma- schinen sowie der Hobelmaschine ist gegenwärtig auch der D-HOB 2500 mit Wirbelstromprüftechnik ausgerüstet. Das von den Firmen Rohmann GmbH, Frankenthal und Mevert Maschinenbau GmbH, Lauenhagen unter Mitwirkung von Schweerbau entwickelte Prüfsystem besteht aus:
    • je einem Sensorträger pro Schiene, • zwei Prüfsensoren pro Sensorträger, • einem industriellen Wirbelstromprüfgerät Typ Elotest PL500, • einem Daten-Server-PC, • einemTerminal-PC mit Visualisierungs-Software sowie Drucker. Die Sensorträger können während der Bearbeitungsfahrt abgesenkt und angehoben werden. Sie positionieren sich eigenständig, werden an der Fahrkante geführt und sind weichentauglich. Geprüft wird in den Spuren 9,2 mm und 17,9 mm von der Fahrkante. Die maximale Prüfgeschwindigkeit beträgt 20 km/h. Die Prüfeinrichtung wird gemäß auftraggeberseitiger Festlegung arbeitstäglich kalibriert.
    Autor: Dr.-Ing. Dieter Hartleben Quelle: EI Eisenbahningenieur
    15 Jan 2011
    Zerstörungsfreie Prüfung mit Wirbelstrom – Bauteile und Komponenten von Turboladern
    Bauteile und Komponenten von Turboladern werden im Betrieb höchsten Belastungen ausgesetzt. Die aktuell eingesetzten, aufgeladenen Motoren sind bei geringem Hubraum und hoher Drehzahl auf den Einsatz hochpräziser und zuverlässiger Aufladetechnik angewiesen. Ein besonders beanspruchtes Bauteil ist hier das sogenannte Verdichterrad (Bild 1, roter Rahmen). Eine der höchstbelasteten Zonen dieser Verdichterräder liegt im Bereich der Mittelbohrung, welche das Rad mit der Welle des Turboladers verbindet (Bild 2; roter Rahmen). Aufgrund eines Schadensfalles, bei dem ein Bruch des Rades in diesem kritischen Bereich zum Ausfall des Turboladers führte, wurde in Zusammenarbeit mit der Rohmann GmbH ein Prüfverfahren unter Einsatz der Wirbelstromtechnologie entwickelt. Ermöglicht wurde die Veröffentlichung des Artikels durch enge Zusammenarbeit mit Frau Dipl.-Ing. Angela Au (Leiterin Werkstofftechnik; Fa. PRÄWEST) und Herrn Dipl.-Wi. Ing. Stephan Reich (Leiter Qualitätssicherung; Fa. PRAE-TURBO GmbH & Co.KG)
    Autor: Alexander Maltry Quelle: IN-Cert
    05 Jan 2011
    Interessante Prüfaufgaben und Lösungen rund um den Wirbelstrom
    Zur 299. Sitzung des AK Mannheim/Ludwigshafen und zur 246. Sitzung des AK Frankfurt hatte die Firma Rohmann GmbH beide Arbeitskreise in ihr neues Domizil nach Frankenthal eingeladen. In dem 2009 neu errichteten Firmen- gebäude wurden die 37 Teilnehmer herzlich begrüßt. Gerald Schneibel (Leiter Sonderprojekte) stellte in seinem Einführungsvortrag ein innovativ führendes und weltweit vertretenes Unternehmen vor, das 1977 von Jürgen Rohmann mit zwei Mitarbeitern gegründet wurde und heute von seiner Tochter Petra Rohmann und seinem Sohn Dirk Rohmann gemeinsam in zweiter Generation geleitet wird. Forschung, Entwicklung und Fertigung von Wirbelstrom- Prüfgeräten für die Handprüfung bis hin zur maßgeschneiderten Prüfanlage für die Serienprüfung sind Aufgaben des Unternehmens.
    Autor: Uwe Salecker Quelle: ZfP Zeitung
    16 Feb 2010
    Zerstörungsfreie Materialprüfung mit Wirbelstrom
    Die Rohmann GmbH in Frankenthal steht für über drei Jahrzehnte Erfahrung in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung, Spezialisierung in der Wirbelstromprüftechnik und als Lieferant richtungsweisender Gerätetechnik. Nach dem Umzug in einen architektonisch zukunftweisenden Neubau im Januar 2009 hat das Familien-Unternehmen wieder einige vollautomatische Roboter-Prüfanlagen an große internationale Kunden der Luftfahrtindustrie ausgeliefert.
    Quelle: Wirtschaftsmagazin IHK Pfalz
    17 May 2009
    Digitale Wirbelstromprüfung zehnmal schneller
    Wirbelstromverfahren sind für Hochgeschwindigkeitsanwendungen der zerstörungsfreien Materialprüfung systembedingt nicht immer schnell genug. Digitale Gerätetechnik von Rohmann, Frankenthal, vermag die bisherige Geschwindigkeitsgrenze aufzuheben. Dadurch wird eine hochauflösende Prüfung bei höchsten Geschwindigkeiten mit nur einem einzigen Gerät möglich.
    26 Oct 2008
    Rohmann zieht in den Gewerbepark
    Die Frankenthaler Rohmann GmbH, Hersteller von Wirbelstromprüfgeräten und -systemen, steht von einem Umzug: Im Oktober 2008 will das Unternehmen, das 65 Mitarbeiter beschäftigt, seinen Sitz von der Rudolf-Diese-Straße in einen Neubau im Gewerbepark Nord verlegen. Die Kosten der Investition (einschließlich des Grunderwerbs) beziffert der geschäftsführende Gesellschafter Jürgen Rohmann auf 8 Millionen Euro. Das Geschäft mit der Wirbelstromprüftechnik hat sich gerade in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. 2007 erzielte das ertragstarke Familienunternehmen nach eigenen Angaben bei einem Umsatz von rund 8 Millionen Euro einen Gewinn nach Steuern von 1,5 Millionen Euro; 2008 soll ähnlich gut werde. Rohmann rechnet sich mit seiner Spezialtechnik, die vor allem in der Luftfahrt und bei Autoherstellern zur Prüfung von Werkstoffen stark gefragt ist, zu den führenden Herstellern der Branche.
    Quelle: Die Rheinpfalz
    08 Jul 2008
    Gleisprüfung bei Tempo 200
    Die Frankenthaler Rohmann GmbH will eine neue Analysetechnik weltweit vermarkten und sieht hierfür einen großen Markt. Zunächst werde man einen Prüfzug der Bahn AG mit der neuen sogenannten Scor-Technik ausrüsten, kündigt der Firmenchef Jürgen Rohmann an. Dann Wille man das Verfahren weltweit vermarkten. Di eHaltbarkeit von Gleisen werde auf 30 bis 50 Jahre veranschlagt; der Bedarf an verlässlicher Prüftechnik sei hoch. "Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung" heißt unter Fachleuten das, was Rohmann mit seinen Geräten möglich macht. Mit der Wirbelstromprüftechnik lassen sich alle elektrisch leitenden und zugleich auch magnetisierteren Werkstoffe untersuchen. Dazu wird das Prüfobjekt der Wirkung eines elektromagnetischen Wechselfeldes ausgesetzt.
    13 Feb 2008
    Flugsicherheit über und unter den Wolken „made in Frankenthal“
    Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Damit dieses von Reinhard Mey poetisch formulierte Gefühl von den Fluggästen in aller Welt sorglos genossen werden kann, daran hat nicht zuletzt ein Frankenthaler Unternehmen gehörigen Anteil. Die Rohmann GmbH stellt Wirbelstromprüfgeräte und -systeme her, mit denen unter anderem Flugzeugteile auf ihre Funktionsfähigkeit hin getestet werden. Bekannte Airlines in aller Welt schmücken mittlerweile die Rohmann`sche Kundenliste. Auch als Entwickler ist der Betrieb anerkannt. Von der Bundesregierung gefördert, hat Rohmann die Gesamtverantwortung des Projekts "Zerstörungsfreie Prüfung an Flugzeugteilen mittels SQUID" anvertraut bekommen. Bei SQUIDs handelt es sich um die empfindlichsten Magnetsensoren, die es auf der Welt gibt. Renommierte Partner des "SQUID"-Projekts sind das Forschungszentrum Jülich, die Universität Gießen, das Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden, die Lufthansa Technik AG und die Daimler-Benz Aerospace Airbus GmbH.
    Quelle: Die Rheinpfalz
    mehr laden